Arbeitssicherheit

In ihrer Arbeitsumgebung sind alle Beschäftigten den unterschiedlichsten Gefahren und Gefährdungen ausgesetzt. Arbeitssicherheit und Brandschutz müssen daher in allen industriellen, gewerblichen und dienstleistungsorientierten Betrieben sowie den öffentlichen Verwaltungen organisiert werden.

Wir beraten Sie zu allen Themen, welche die technische Sicherheit beim Betrieb Ihrer Arbeitsstätten betreffen.

Arbeitsschutzorganisation

Unsere Erfahrung lehrt, dass im Falle einer rechtskonformen und funktionierenden Arbeitsschutzorganisation nur ganz wenige andere Probleme meist externer Art auftreten, die die Gesundheit der Beschäftigten in Mitleidenschaft ziehen. Es ist daher sinnvoll, auf der Basis einer funktionierenden Arbeitsschutzorganisation Arbeitsschutz systematisch zu betreiben. Arbeits- und Gesundheitsschutz sollten daher nachhaltig in die Strukturen und Abläufe eines Unternehmens eingebunden werden.
Wir unterstützen Sie z.B. auch dabei, ein Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS) als wirksames Instrument zur kontinuierlichen Verbesserung des Arbeitsschutzes zu implementieren.

Gefährdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilungen sind die Basis jeder vernünftigen Arbeitsschutzorganisation. Vorhandene Gefährdungen müssen systematisch erkundet werden, um die entsprechenden Schutzmaßnahmen treffen zu können. Die Verantwortung für die Erstellung der Gefährdungsbeurteilung liegt immer beim Arbeitgeber.
Wir erkunden mit Ihnen gemeinsam alle möglicherweise auftretenden Gefährdungsfaktoren, z.B. durch arbeitsstättenbezogene Arbeitsmittel und tätigkeitsbezogene Risiken. Die Gefährdungsbeurteilung verpflichtet den Arbeitgeber darüber hinaus, die psychischen Belastungsfaktoren der Beschäftigten zu betrachten.
Unser Team aus Ärzten, Ingenieuren und Psychologen unterstützt Sie bei der Durchführung Erstellung, Pflege und Weiterentwicklung Ihrer Gefährdungsbeurteilung.

Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten in Arbeitsstätten

In der ArbStättV und den dazugehörigen Arbeitsstättenregeln (ASR) werden die Mindestanforderungen an eine Arbeitsstätte definiert. Zur Arbeitsstätte gehören z B. die Verkehrs- und Fluchtwege, Lager- und Nebenräume, aber auch die Sanitär-, Pausen-/Bereitschaftsräume, Erste-Hilfe-Räume sowie Unterkünfte.

Gefahrstoffe inkl. Gefahrgut

Schon wer Reinigungsmittel, Klebstoffe und Farben in nicht unwesentlichen Mengen aufbewahrt und verbraucht oder transportiert, muss sich mit diesem Thema auseinandersetzen.

Anlagen- und Betriebssicherheit

Es muss eine Gefährdungsbeurteilung für die Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln vorliegen, einschließlich Mindestanforderungen an deren Beschaffenheit.

Lärm- und Vibrationsschutz

Mit der Befolgung der Regelungen der Lärm/VibrSchV kann v.a. der sich weiter ausbreitenden Lärmschwerhörigkeit begegnet werden, die seit langem an der Spitze der Berufskrankheiten steht. Mithilfe unserer Messtechnik können wir Sie unterstützen, Handlungsschwerpunkte in Ihrem Betrieb festzulegen.
Wir unterstützen Sie auch bei der Auswahl geeigneter, persönlicher Schutzausrüstung.

Lastenhandhabung

Bei vielen beruflichen Tätigkeiten müssen Gegenstände, Arbeitsmittel, Werkzeuge und ggfs. auch Personen unter Einsatz von menschlicher Muskelkraft transportiert bzw. bewegt werden. Sind solche Lasten zu schwer oder werden sie zu häufig oder in ungünstigen Körperhaltungen gehoben und getragen, kann dies zu bleibenden Gesundheitsschäden führen.
 Gemeinsam mit den Kollegen von der Arbeitsmedizin beraten wir Sie im Umgang mit Lasten mithilfe der Leitmerkmalmethode.

Künstliche optische Strahlung

Gesundheitsgefährdende künstliche optische Strahlung (z.B. Laser oder UV-/IR-Strahlung) tritt insbesondere bei Schweißarbeiten, bei der Glas- und Quarzverarbeitung, bei der Metallherstellung und -verarbeitung sowie bei den immer häufiger anzutreffenden Laseranwendungen auf.

Sicherheit auf Baustellen

Die Arbeitsbedingungen auf Baustellen sind gekennzeichnet von großen Unfallgefahren, hohen körperlichen Beanspruchungen, ungünstigen Witterungseinflüssen sowie großem Zeit- und Termindruck.

Elektromagnetische Felder

Die Technischen Regeln zur EMFV werden voraussichtlich Ende 2018 veröffentlicht. Für die Technischen Regeln werden detaillierte Angaben zur Berücksichtigung des Standes der Technik und zum konkreten Vorgehen bei einer Gefährdungsbeurteilung von EMF am Arbeitsplatz, der Bewertung von Messergebnissen und Berechnungen enthalten. Dies schließt auch Präventions- und Schutzmaßnahmen für die Beschäftigten, Festlegungen zur Gesundheitsüberwachung und zur Durchführung von Unterweisungen und Schulungen der Beschäftigten ein.

Biostoffe

Unter biologischen Arbeitsstoffen werden alle Mikroorganismen – einschließlich gentechnisch veränderter – verstanden, die beim Menschen Infektionen hervorrufen können oder sensibilisierende oder toxische Eigenschaften besitzen. Es gibt es eine Vielzahl von beruflichen Tätigkeiten, bei denen biologische Arbeitsstoffe hergestellt, verwendet oder freigesetzt werden. Für Beschäftigte, die mit diesen Mikroorganismen in direkten Kontakt kommen, besteht ein zusätzliches Risiko. Hier ist es Aufgabe des Arbeitgebers, die erforderlichen Maßnahmen zum Schutz dieser Beschäftigten zu treffen, unabhängig davon, ob es sich um gezielte oder nicht gezielte Tätigkeiten handelt.

Stellen Sie hier Ihre Anfrage



* Pflichtfelder

Datenschutzhinweis:
Wir benötigen die mit einem Sternchen * versehenen Daten, um mit Ihnen Kontakt aufnehmen zu können. Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben.



* Pflichtfelder

Datenschutzhinweis:
Wir benötigen die mit einem Sternchen * versehenen Daten, um mit Ihnen Kontakt aufnehmen zu können. Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben.

GQA-Zertifizierung

Wir sind von der GQA zertifiziert.